PrivatanlegerSozialimmobilienVertragliche Eckdaten

Vertragliche Eckdaten

Wenn Sie über eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage nachdenken, macht Ihnen Schleich & Haberl Ihre Kaufentscheidung leicht: Bei unseren Immobilien stehen Nachhaltigkeit und Komfort für Sie im Vordergrund. Durch unser Gemeinschaftskonzept und unsere Verwaltung können Sie sich entspannt zurücklehnen.

Der Kaufvertrag:

  • Bauträgerkaufvertrag, Gewährleistung nach BGB
  • Qualitätssicherung durch unabhängigen Sachverständigen
  • Kaufpreiszahlung bei Bezugsfertigkeit
     

Die Verwalterverträge:

  • WEG-Verwaltung: u. a. Abhalten der Eigentümerversammlungen, Erstellen der Wirtschaftspläne und Abrechnungen, Buchhaltung, Objektpflege
  • Miet-/Pachtverwaltung: Miet-/Pachtauszahlung, Miet-/Pachtanpassungsprüfung, Betriebskostenabrechnung
     

Die Instandhaltung und Instandsetzung:

  • Bildung einer Instandhaltungsrücklage durch die Eigentümergemeinschaft
     

Die Nutzung:

  • Gewerbliche Nutzung (Betreiberimmobilie)


Der Miet-/Pachtvertrag in Sozialimmobilien:

  • Mindestens 20 Jahre Miet-/Pachtvertragsdauer mit einem erfahrenen sowie soliden Betreiber.
  • Miet-/Pachtanpassungen vertraglich verankert.
  • Der Mieter/Pächter übernimmt die Betriebskosten gemäß miet-/pachtvertraglicher Vereinbarung. Verwaltergebühren, nicht umlagefähige sonstige Bewirtschaftungskosten sowie die Zuführung zur Instandhaltungsrücklage tragen die Eigentümer.
  • Beteiligung des Mieters/Pächters an der Instandhaltung und Instandsetzung.
  • Komplette Schönheitsreparaturen im Gebäude durch den Betreiber.
     

Die Miet-/Pachtzahlungen:

  • Die ersten drei Monate ab Bezugsfertigkeit sind für den Mieter/Pächter wirtschaftlich gesehen miet-/pachtfrei (Preopening- und Organisationskostenzuschuss). Ab dem vierten Monat fließt die Miete/Pacht unabhängig vom Belegungsstand.
     

Der Ertrag von Sozialimmobilien:

  • Der Ertrag der Kapitalanlage liegt bei rein stationären Einrichtungen bei 3,65 % brutto, bei rein ambulanten bei 2,75 %. Bei ambulant und stationär gemischten Pflegeimmobilien erfolgt eine Gewichtung des Ertrags.
  • Je nach Region kann ein Strukturzuschlag von bis zu 0,6 % zusätzlich ausgewiesen werden, der die unterschiedliche Strukturprognose der jeweiligen Region berücksichtigt. Bei Bestandsobjekten kann zusätzlich ein Alterszuschlag von bis zu 1 % ausgewiesen werden.

Kontakt

Haben Sie Fragen zu den vertraglichen Eckdaten unserer Sozialimmobilienkonzepte?
Dann schreiben Sie uns gerne, für freuen uns auf den persönlichen Kontakt.